Regeln zur Schwimmbekleidung

Seit Jahren richten wir uns bei der Regelung zur Schwimmbekleidung an die Regeln der DLRG. Die Regelungen der FINA, dem internationalen Schwimmverband, oder vergleichbarer Organisation zur Bekleidung bei Freiwasserschwimmen gelten NICHT. Dies hat ein paar einfache Gründe. Zunächst ist das Boddenschwimmen kein offizielles Freiwasserschwimmen. Hierfür müssten hohe Lizenzgebühren an den DSV gezahlt werden und Bedingungen erfüllt werden, welche wir nicht leisten können / wollen. Wir verstehen uns als Breitensportveranstaltung ohne Proficharakter. Wir wollen die Teilnehmer mit einfachen Mitteln und ohne hohe Investitionskosten zum sportlichen Engagement motivieren. Dazu gehört auch der Verzicht auf teilweise exorbitant teure Neoprenanzüge – auch im Sinne einer Gleichberechtigung Aller. Mit dieser Regelung haben wir in den letzten Jahren sehr gute Erfahrung gemacht. Am Wettkampftag wird durch einen Kampfrichter das Tragen der zugelassenen Schwimmbekleidung am Ziel überprüft. Nichteinhaltung der Regeln führen zur Disqualifikation.